Martin Neumann's Blog

Zwei wunderbare Filme!

| 3 Kommentare

20130422-082211.jpg

Gestern habe ich gleich zwei wunderbare Filme gesehen – Oblivion (Vergessenheit) und Finding Joe (Joseph Campbell). Der zweite trägt das Motto eines Zitats von Campbell: “Wir müssen bereits sein, unseren Plan vom Leben aufzugeben, um das Leben zu leben, das auf uns wartet.” Es geht um den authentischen Selbstausdruck und die Verwirklichung der eigenen Träume. Der Philosoph Campbell hat als einer der ersten erkannt, dass fast allen großen Geschichten aller Kulturen der Mythos des Helden auftaucht.

Die Reise des Helden besteht aus dem Erwachen, der Einführungs- oder Lehrzeit (Initiation) an deren Ende die große Prüfung steht und der Rückkehr, nachdem der Held transformiert wurde. Darin liegt auch die tiefere Bedeutung der Reise des Helden. Er hat etwas wesentliches über das innerste Wesen der Welt erfahren und ist weiser dadurch geworden. Dieser Mythos ist einer, wenn nicht DER zentrale Mythos aller menschlichen Kulturen.

Oblivion erzählt diesen Mythos auf wunderbare Weise. Der Held (Tom Cruise) wird getäuscht, herausgefordert, geliebt, unterstützt und geprüft und braucht dafür Mut, Hingabe und Mitgefühl. Ein toller Film!

Vielleicht denkt die oder der eine oder andere von euch, dass der Mythos des Helden nur für Heldentaten auf der Kinoleinwand relevant ist. Das war nie die Intention der Mythen! Sie sind für dich und für mich relevant. Unser Leben reflektiert sich in den Mythen. Es geht darum, zu erwachen und deinen authentischen Selbstausdruck zu finden und ihn zu verwirklichen. Werde die Heldin oder der Held deines eigenen Lebens!

Ich wünsche Dir heute, dass Du deinen Plan einen Stück weit aufgibst, und das Leben entdeckst, das jenseits der Sicherheit auf Dich wartet.

Liebe & Licht
Martin

3 Kommentare

  1. Lieber Martin,

    danke für die Empfehlungen.
    Vielleicht wäre “Finding Joe” an mir vorbeigegangen – jetzt werde ich mir den Film definitiv ansehen.
    Danach gerne ein Feedback dazu meinerseits.
    Ich ünsche Dir/Euch eine wunderschöne Woche

    Bernd

  2. Hallo Martin,

    ein wunderbarer Beitrag, der mir sehr aus der Seele spricht. Den Mut wünsche ich auch einem mir nahestehenden Menschen. Der Prozess ist schmerzhaft, aber es lohnt sich. Ein einfaches “Ja” hätte tragfähige Brücken gebaut.

    Herzliche Grüße
    Ines :-)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: