Martin Neumann's Blog

Porta patet, cor magis …

| Keine Kommentare

Die Tür steht offen. Mehr noch das Herz.

Dies ist ein Wahlspruch der Zisterzienser-Mönche und gilt als Leitsatz des Kloster Eberbach im Rheingau, einer ehemaligen Zisterzienserabtei. An diesem Wochenende hat es mich wieder an diesen Ort gezogen, der so besonders und beeindruckend ist. Am Ende eines Tals gelegen eröffnet sich, vom Rheinhöhenweg aus zu Fuß kommend, der Blick auf die Klosteranlage. Ein wirklich imposanter Anblick und ein architektonisches Kleinod.

Besonders schön finde ich die Basilika mit ihren hohen Gewölbedecken. Sie vermittelt einen besonderen Eindruck von Weite, Schlichtheit und Besinnung auf das Wesentliche. Der Raum kann wirken und führt den Beobachter zu sich selbst, wenn man sich darauf einlässt, quasi die Verbindung mit dem Höheren oder dem Göttlichen in dir. Und auch die Akustik ist in diesem Raum ungewöhnlich. Musik scheint zu schweben und sich völlig vom Musizierenden zu lösen. Manchmal wünsche ich, ich könnte den damaligen Baumeistern über die Schulter schauen und sie befragen. Ob es ihnen bewusst war welchen Raum sie dort erschaffen, der Menschen auch noch heute in den Bann zieht? Welche Gedanken und Träume haben sie bewegt?  Haben sie vielleicht auch gezweifelt und fiel es ihnen schwer ihrer eigenen Stärke und Kreativität zu vertrauen?

Alles was ich weiß ist, dass ich diesen Menschen dankbar bin, dass sie diesen Ort geschaffen haben und das es Menschen gab und gibt, denen es am Herz liegt, dass solche Orte erhalten bleiben, die Menschen Kraft geben können, in einer schnelllebigen Zeit.

An diesem Sonntag wünsche ich dir einen Raum nur für dich. Dieser Raum kann in dir selbst liegen oder es kann auch ein Raum sein, an dem du dich und deine eigene, innere Kraft spüren kannst.  Dann steht dir die Tür offen und viel mehr noch dein Herz.

Om Shanti. Om Frieden.
Ines :-)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: