Martin Neumann's Blog

Zur Hölle mit der Gleichverteilung

| 1 Kommentar

20130906-091418.jpg

Gestern habe ich über gefühlte Gerechtigkeit geschrieben. Wie ist denn der Status Quo? Wir neigen dazu mathematische Formeln zur Gleichverteilung mit “gerecht” gleichzusetzen. Aber ist denn Gleichverteilung gerecht?

Gibt es in der Natur Gleichverteilung? Haben alle Tiere das gleiche Nahrungsangebot? Teilen Löwen, Geier oder Wölfe ihre Beute “gerecht” untereinander auf? Nun werden einige vielleicht sagen “Wir wollen ja keine gemeinen Wölfe sein!”. Diese verstehen überhaupt nichts von Wölfen. Wölfe sind sehr soziale Wesen. Warum sollte das Universum ungerechte soziale Wesen erschaffen?

Menschen jedoch können ungerecht sein, weil sie gierig sein können. Und es leider auch oft sind. Sie nehmen viel, viel mehr als sie brauchen. Ist das ungerecht? Ich kenne Mönche, die besitzen fast nichts und denen sieht man schon aus zehn Metern Entfernung an, dass ihnen die Sonne aus dem Hintern scheint. Und ich kenne sehr wohlhabende Menschen, deren leere Augen mich sehr traurig machen, wenn ich in sie schaue. Ich wäre geneigt zu sagen, dass das Universum ziemlich ungerecht zu einem der beiden ist. Aber ich versage mir das urteilen, denn beide haben ihren Weg selbst gewählt. Und um nicht den Mythos arm=glücklich zu nähren: ich kenne auch Menschen mit leblosen Blick, die wenig besitzen und wohlhabende mit leuchtenden Augen.

Ich wünsche Dir heute, dass Du dankbar für alles bist, das Du dein nennen darfst, denn das ist der Königsweg zum Gefühl der Gerechtigkeit.

Liebe & Licht
Martin

Ein Kommentar

  1. Guten Morgen Martin,

    danke, für diesen Artikel. Dankbarkeit, Achtsamkeit und Weisheit sind Schlüsselfaktoren für diesen Weg.

    Be good, do good! (Swami Sivananda)

    Einen gerechten Tag, sowie ein ausgewogenes Wochenende wünscht Dir und Deinen Lieben

    Ines :-)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: