Martin Neumann's Blog

These little wonders…

| 1 Kommentar

Am letzten Donnerstag war ich bei einem Vortrag von Gerhard Jaworek. Gerhard las aus seinem bisher unveröffentlichten, autobiografischen Buch und berichtete über seine Liebe zur Astronomie und seine astronomischen Erlebnisse. Gerhard ist von Geburt an blind.
Da liegt das Hobby “Astronomie” nicht gerade nah, aber wie er selbst sagt: “Nur 4 Prozent der Astronomie ist visuell.”. Natürlich beziehen wir fast all unser Wissen über das Weltall aus der Strahlung, die uns von “da draußen” erreicht. Eine “echte” Vorstellung, wie es auf einem Kometen, dem Mars, dem Jupiter, zwischen den Sternen oder am Rande eines schwarzen Lochs aussieht, hat aber niemand von uns. Wir alle müssen unsere Phantasie spielen lassen. Die wird bei Gerhard durch Geschichten, durch haptische Modelle und durch Klänge angeregt. So lauschten wir während des Vortrags dem Gesang der Sonne und dem Staccato von Pulsaren.

Besonders bewegend war die Geschichte seiner visuellen Begegnung mit dem Mond. Gerhard hatte als Kind noch ein minimales Restsehvermögen, welches ihm erlaubte die Sonne zu sehen. Sie allein war hell genug. Umso überraschender und freudiger war es für ihn daher als er mit Hilfe der Lichtverstärkung durch ein Teleskop auch ein einziges Mal den Vollmond “sehen” konnte. “Seitdem dem trage ich die Erinnerung an diese Sichtung des Mondes wie einen Schatz in meinem Herzen.”, sagt er.

Oh, wie oft gehen wir an Wundern vorüber, die wir gering schätzen weil sie uns zu alltäglich erscheinen. Ich bin sehr dankbar darüber, dass er dies mit uns geteilt hat.

Ich war bei dem Vortrag, weil Ich hoffe, das universe2go vielleicht einen kleinen Beitrag dazu leisten kann, blinden Menschen einen zusätzlichen Kanal zur astronomischen Erfahrung zur eröffnen. Auf jeden Fall ist diese Erfahrung für mich äusserst unerwartet und faszinierend.

Ich wünsche Dir heute, dass Du die kleinen Wunder erinnerst, die dein Leben bereichert haben. Betrachte sie als deine kleinen Schätze aber halte dich nicht daran fest. Hier, in diesem Moment, ja, genau jetzt wartet ein neues auf dich.

Liebe und Licht

 

Ein Kommentar

  1. Lieber Martin,

    ein sehr schöner Beitrag. Dankbar für die all die Wunder, die uns jeden Tag widerfahren. Glücklich für das was man hat. Und dann nicht daran festhalten, sondern mutig weiter gehen. Ein wunderbares Fazit. Danke, dafür.

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende Dir und Deinen Lieben
    Ines :-)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: