Martin Neumann's Blog

The Passenger …

| Keine Kommentare

Am Samstag war ich mit Ulli im Theater und wir haben uns eine kleine Musikshow mit Liedern aus den 50er, 60er, 70er und 80er Jahren angeschaut. Es war so schön schrill und bunt. Und vor allem die Mode der jeweiligen Jahrzehnte war klasse. Petticoats, spitze Schuhe, Nylonhemden, Plateauschuhe, Hemden mit Rüschen, die Waschmittelwerbung von Ariel mit Klementine. Es war so eine richtige Reise in die Vergangenheit und wir beide haben uns dabei ertappt, wie wir auch das meiste wiedererkannt haben und mitsingen konnten. Unsere Stimmen waren nachher ganz schön belegt.

Wir sind also auf der Reise …

An diesem Abend hatte ich viele Bilder aus meiner Kindheit, meiner Teenagerzeit und als junger Erwachsener vor Augen.  Damals ging irgendwie die Zeit anders. In der Schule war die lila Latzhose angesagt, später dann die Ausbildung und danach der erste Job in Hannover, über 360 km von zuhause weg, das Nest verlassen. Die erste eigene Bude.Und so gibt es noch viele Momente mehr, in diesem Leben. Ja, ich werde älter.  Die Jahrzehnte sind ins Land gegangen. Ich habe mir meine Neugier bewahrt. trotz oder gerade wegen 51 Lenzen. Ich bin ein Kind der Babyboomer Generation und stolz darauf. Und so bin ich eine Reisende durch die Zeit auf einem großen Schiff mit Namen “Leben”.   Das folgende Lied von Iggy Pop hat mich schon damals sehr angesprochen:

I am the passenger and I ride and I ride
I ride through the city’s backsides
I see the stars come out of the sky
Yeah the bright and hollow sky
You know it looks so good tonight

I am the passenger
I stay under glass
I look through my window so bright
I see the stars come out tonight
I see the bright and hollow sky
Over the city’s ripped backsides
And everything looks good tonight

Let’ sing, La la la la la la la la

Get into the car, we’ll be the passenger
We’ll ride through the city tonight
We’ll see the city’s ripped backside
We’ll see the bright and hollow sky
We’ll see the stars that shine so bright
Stars made for us tonight

Oh the passenger
Oh how he rides
Oh the passenger
He rides and he rides
He looks through his window
What does he see
He sees the bright and hollow sky
He sees the stars come out tonight
He sees the city’s ripped backsides
He sees the winding ocean drive
And everything was made for you and me
All of it was made for you and me
Cause it just belongs to you and me
So let’s take a ride
And see what’s mine

And sing La la la la la la la la

Oh the passenger
He rides and he rides
He sees things from under glass
He looks through his window side
He sees the things he knows are his
He sees the bright and hollow sky
He sees the city sleep at night
He sees the stars are out tonight
And all of it is yours and mine
And all of it is yours and mine

So let’s ride and ride and ride and ride

Oh Sing La la la la la la la la

(Iggy Pop, The Passenger)

Für heute Abend wünsche ich dir im Nachholsonntagblogbeitrag, die Freiheit des Reisenden durch dein Leben von einem Jahrzehnt in das andere. Das du sicher und bewusst auf dem großen Meer der Erfahrungen segelst und ab und an nicht die kleinen Pausen der Besinnung vergisst. Ride on.

Om Shanti. Om Frieden.
Ines :-)

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: