Martin Neumann's Blog

Ist es denn schon Herbst? …

| Keine Kommentare

So gefühlt dachte ich heute Morgen nach dem Aufstehen, dass es ganz plötzlich über Nacht Herbst geworden ist. Der Wind ist  kühl und frisch und auch der Geruch des Gartens ist anders. Das Licht verändert sich und vieles in der Natur scheint sich auf den inneren Rückzug vorzubereiten. Gestern habe ich schon die ersten gelben Blätter an den Bäumen bemerkt. Letzte Woche in Berlin war das alles noch ganz anders. Das Thermometer kletterte über 30°C,  die Sommerabende waren lau.

Und jetzt das. So völlig unvorbereitet, aus heiterem Himmel.

Während ich gerade meine Tasse Tee genüsslich schlürfe, frage ich mich, wie wir mit Veränderungen umgehen, die uns wie über Nacht ereilen. Sind wir überfordert? Wollen wir uns dieser Situation stellen? Was wenn die Dinge so ganz anders kommen als geplant?

Ich selbst habe für mich gelernt, dass ich versuche Situationen die sich plötzlich einstellen, erst einmal anzunehmen und dann ganz bewusst zu entscheiden, wie es weiter gehen soll. Atmen. Ein/Aus. Danach wird der Kopf klarer. Eine Pause, eine Auszeit. Schweigen. In mich gehen und spüren was da ist und was an das Licht treten möchte.

Und so habe ich es auch heute Morgen gemacht. Ich habe innerlich meine Arme geöffnet und die neue Jahreszeit angenommen. Wunderschöne Bilder aus dem Herbst traten vor mein geistiges Auge und ich freue mich auf diese neue Zeit der Einkehr, da sie wieder anders sein wird als all die Jahre davor oder die die noch kommen werden. Es ist ein stilles, bereicherndes Gefühl.

“Vor weißen Astern
Hält eine Weile inne
Die Blumenschere.”

(Buson)

Mit diesem Haiku wünsche ich die heute einen bewussten und wissensklaren Frühherbsttag. Trauere nicht um den Sommer, sondern freue und öffne dich dem Neuen.

Om Shanti. Om Frieden.
Ines :-)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: