Martin Neumann's Blog

I´ll be back

| Keine Kommentare

  Ich werde zurück kehren hatte ich letztes Jahr geschrieben. Zurück kehren in meinen “normalen” Arbeits- und Lebensrythmus, zu dem der morgenraum gehört. Hätte niemals gedacht, dass dies so schwer sein würde!

Zum ersten ist das dieses Projekt namens universe2go. Mein Erfinder-Baby. Es hat dieses Jahr weit mehr Aufmerksamkeit bedurft, als ich dachte. Viel, viel, Arbeit… 

Zum zweiten ist da dieses Kind namens Jonathan. Er hat dieses Jahr ebenfalls viel Aufmerksamkeit eingefordert und Spielzeit bedurft. Erwartungsgemäß :-)

Ich hatte aufgrund der vielen Stunden am Computer eine gefrorene Schulter (dazu in einem anderen Beitrag mehr), hatte diverse Produktionsprobleme, war im finanziellen Tiefststand der letzten 20 Jahre angekommen, habe seit 5 Jahren keinen längeren (> 5 Tage) Urlaub mehr gemacht und daher das permanente Gefühl, eine Auszeit super-nötig und auch verdient zu haben. Aber woher die Zeit dafür nehmen, wenn nicht stehlen ? Bin 50 geworden und hatte nicht mal die Zeit und die Energie dies zu feiern.

Nun sehe ich Licht am Ende des Tunnels. Eine Halluzination? Scherz beiseite – die Situation hat sich merklich entspannt. Ich habe eine halbe Professur vertretungsweise angetreten, mit einer anderen Hälfte bleibe ich Erfinder-Untenehmer (bin ich der erste mit dieser Kombi? denn die Krankenversicherung hatte ihre arge Not damit, mich einzusortieren…). universe2go wächst und gedeiht. Jonathan wird jeden Tag älter. Ich finde wieder die Zeit für schöne Gespräche mit Freunden. Der Corsica-Urlaub für nächstes Jahr ist gebucht. Ich hoffe Nordlichter im März sehen zu dürfen. Und demnächst feiere ich mit meinem Freund Tom unseren 100.ten. 

Dieses Jahr war dennoch schön und äußerst wertvoll für mich. Es hat mich herausgefordert und mich gelehrt, wie wichtig es ist, auf mich zu achten. Das ist übrigens sehr, sehr wichtig für mich. Dabei haben mir liebe Menschen geholfen, und auch einige der Methoden, die ich im morgenraum beschrieben habe. Ohne dieses wäre ich sicher nun eines der vielen Burn-out-Opfer unserer Zeit geworden. Der Glaube daran, etwas sinnvolles zu tun, hat mich diese Zeit unbeschadet überstehen lassen. Und nicht nur das – ich fühle mich stärker und gleichzeitig viel weicher, im Sinne von Mitgefühl und Verstehen, als je zuvor.

Ironie? Letztes Jahr dachte ich, nachdem universe2go in der ersten Version auf dem Markt kam, das Wesentliche sei geschafft und nun bräche die Zeit der Entspannung an. Doch das Universum hat seine eigene Dynamik. Das Leben ist wie Seilchenspringen, auf und ab, auf und ab. Das Entscheidende ist, dass Du das auf genießt und dich beim Ab auf den bevorstehenden Sprung konzentrierst. Und vor allem, dass Du daran glaubst, dass es wirklich so ist: Auf und Ab, Auf und Ab. Der letzte Beitrag im morgenraum hieß Sonnenuntergang. Aber nach jeder Nacht, geht die Sonne wieder auf. 

No Doubt, I´ll be back

IMG_2429-0.JPG

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: