Morgenraum

deine tägliche Dosis Inspiration

Ziele & Wünsche

| Keine Kommentare

Muss noch einmal auf das Thema Wünschen zurückkommen.

Zu Wünschen, um die Verantwortung für das eigene Glück abzugeben ist nicht hilfreich. Umgekehrt aber zu glauben man müsste für alles Gute im Leben selber sorgen, finde ich genauso wenig hilfreich. Sich Ziele zu setzen und etwas erreichen zu WOLLEN gehört für mich genauso zu einem erfüllten Leben wie das Vertrauen, dass alles gut ist, so wie es ist (auch wenn es mir oft schwerfällt, das zu erkennen oder gar zu akzeptieren…). Wollen in dem Sinne, meine Ziele erreichen zu wollen, und auch klar zu wissen, was ich will finde ich wichtig. Das „Wollen“ a la des kindlichen „Ich will das aber jetzt!“, welches Erwartungen an Wünsche knüpft, führt mich in die Unzufriedenheit.

Beispiel: Ich wünsche mir ein Haus am See. Natürlich muss ICH etwas dafür tun. Ich benötige dafür Geld, muss meinen Augen und Ohren offen halten, Geduld und Ausdauer haben, wahrscheinlich andere Menschen überzeugen und am Ende Entscheidungen treffen. Aber ich WÜNSCHE es mir und das bedeutet für mich, dass ich fest daran glaube, dass das richtige Haus schon zu mir kommen wird. Eines das GUT ist. Vielleicht ist es anders als ich es mir jetzt vorstelle, wer weiss. Aber das wird mich nicht davon abhalten dankbar dafür und glücklich darüber zu sein, dass mein Wunsch in Erfüllung gegangen sein wird.

Ich wünsche Dir heute, dass Du klar zwischen Deinen Wünschen und Zielen unterscheiden kannst.

Liebe & Licht
Martin

P.S.: Danke, piet 🙂

Schreibe einen Kommentar