morgenraum

deine tägliche Dosis Inspiration

Wie die Zeit vergeht

| 1 Kommentar

Psychologie, Zeit, Mut

Jeder hat seine eigene Zeit.

Kennst Du das Phänomen, dass Dir die Zeit früher viel langsamer vorkam? Obwohl wir als Kinder viel mehr geschlafen haben und unsere Tage viel kürzer waren, kamen sie uns lang vor. Wie die Psychologen wissen, hängt diese Zeiterinnerung von der Anzahl der neuen Ereignisse ab, welche wir als interessant wahrnehmen.

Ich persönlich erlebe das seit vier Jahren und ganz intensiv in den letzten zwölf Wochen. Die vier Jahre in der Selbstständigkeit erscheinen mir im Rückblick länger als die zwölf Jahre im Großkonzern. Und die zwölf Wochen seit der Geburt von Jonathan erscheinen mir wie ein ganzes Jahr, weil er sich so rasend schnell verändert und man täglich neue Aspekte mit ihm entdeckt.

Diese Zeiterinnerung steht scheinbar im krassen Gegensatz zur Zeitempfindung in dem Moment des Erlebens. Wenn wir ganz im Moment sind, ganz im Hier und Jetzt dann gibt es kein Gestern und kein Morgen und daher auch keine ‚lange‘ oder ‚kurze‘ Zeit. Die Zeit ist im Fluss und die Tage scheinen dahinzufliegen.

Nach der Relativitätstheorie von Albert Einstein ist alles relativ, insbesondere auch die Zeit, allerdings hat dies überhaupt nichts mit diesem psychologischen Zeitphänomen zu tun. Letzteres gibt uns die Kontrolle über unsere Zeit. Wir haben es selbst in der Hand, ein langes Leben zu leben. Nicht mit Pillen, die uns 100 Jahre alt werden lassen, sondern mit vielen neuen Erlebnissen und Erfahrungen, die wir sammeln können. Zum Beispiel, indem wir unsere tägliche Routine durchbrechen. Oder mit Reisen in neue, uns unbekannte Länder, mit neuen Aufgaben, mit neuen Menschen, die wir kennenlernen. Dies ist ein garantiertes Rezept für ein langes und erfülltes Leben. Aber Achtung: es ist nicht Nebenwirkungsfrei! Du könntest von Deiner sorgfältig geplanten Zukunft abkommen und Dich plötzlich in einer Tonne die Niagarafälle hinuntersausend wieder finden.

Kommt Dir es Dir so vor, als käme Weihnachten jedes Jahr immer früher? Dann solltest Du mal über einen Tapetenwechsel nachdenken.

Ich wünsche Dir heute, dass Du Deine tägliche Routine durchbrichst und irgendetwas anders machst als sonst. Und sei es nur, Dir mit Links die Zähne zu putzen.

Liebe & Licht
Martin

Ein Kommentar

  1. Pingback: Ein jegliches hat seine Zeit, … | Martin Neumann's Blog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.