morgenraum

deine tägliche Dosis Inspiration

Den Affen zähmen

| Keine Kommentare

20131023-083044.jpg

Was tun, wenn der eigene Kopf vergiftet ist mit negativen Gedanken? Wenn man sie loswerden will und nicht kann? Und erschwerend kommt hinzu, dass die Wirklichkeit die eigenen Gedanken immer wieder bestätigt? Wir schaffen uns unsere eigene Realität. Du kannst das so sehen, dass deine Gedanken gerechtfertigt waren, denn es ist doch genau so, oder? Du kannst es aber auch so sehen, dass die Realität die Folge deiner Gedanken ist.

„Mit der Zeit nimmt unsere Seele die Farbe unserer Gedanken an.“ hat Marc Aurel gesagt. Daher ist es sehr wichtig auf seine Gedanken zu achten und sie zu pflegen.

Wie pflegt man seine Gedankenwelt? Indem man sich ständig sagt, „Jetzt denk‘ das doch nicht!“? Ja, Aufmerksamkeit und ein klares Nein zu einer Gedankenlawine sind notwendig. Aber das alleine reicht nicht. Deine Gedanken sind wie ein Affe, der von Ast zu Ast hangelt. Der Affe ist betrunken. Und verrückt. Und als sei dies nicht schon arg genug, hat den Affen auch noch eine Tarantel gestochen. Dem Affen „Stop“ sagen? Schwierig das ist. Da musst Du gut vorbereitet sein, gut ernährt, gut ausgeruht, nicht gestresst, voller Energie. Am Ende ist es doch wieder eine Frage der Basics – regelmäßige Meditation, ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung.

Ich wünsche Dir heute, dass Du dem Affen das Wasser reichst. Zur Abkühlung, versteht sich.

Liebe & Licht
Martin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.