morgenraum

deine tägliche Dosis Inspiration

Procrastination

| 2 Kommentare

20131029-110142.jpg

Puhh, jetzt ist es schon 11 Uhr und ich tue immer noch nicht das, was ich eigentlich heute tun wollte. Nicht das ich untätig gewesen wäre. Ganz im Gegenteil. Habe viele kleine Dinge erledigt. Aber eigentlich wollte ich heute die Schutzrechte für den Stargazer verfassen. Das ist eine notwendige aber mir nicht so angenehme Arbeit. Da ich Anfang November mit den Kundenbefragungen und Tests beginnen möchte, ist diese Arbeit sogar dringlich.

Im englischen Sprachraum gibt es für dieses Phänomen, das man unangenehme Arbeiten nach hinten stellt sogar ein eigenes Wort „Procrastination“. Genauso wie es klingt, fühlt es sich auch an. Nicht gut. Umso wichtiger, es schnell hinter sich zu bringen. Dazu braucht es Disziplin. Ach, es ist so einfach. Oder könnte es zumindest sein…

Ich wünsche Dir heute, dass Du das tust, was notwendig ist, ohne darüber nachzudenken.

Liebe & Licht
Martin

2 Kommentare

  1. Hallo Martin, das ist ja lustig das es nur im Englischen dafuer ein Wort gibt. Lebe schon seit 18 Jahren in Englsich sprachigen Laendern und ich habe noch nie darueber nachgedacht wie man denn Procrastination ins Deutsche uebersetzen koennte. Glaubst Du das es so ist als ob man es in Deutschland nicht wahr haben moechte das es Procrastination gibt. Jamila

    • Hallo Jamila,

      Am besten würde man es wohl mit „Innerer Schweinehund“ übersetzen. Aber das ist ja nicht direkt ein Wort und triifft es m.E. auch nicht genau. Aber zumindest ist beiden gemeinsam, dass sie nicht besonders schön klingen 😉

      Liebe Grüße
      Martin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.