Morgenraum

deine tägliche Dosis Inspiration

Sind wir alle Ferengis?

| 10 Kommentare

Der morgenraum feiert Jubiläum: der 500.te Beitrag!
Aus Freude darüber versteigern wir einen Kindle Paperwhite und andere schöne Dinge. Hier klicken um mehr zu erfahren.
20140324-090302.jpg

Gerade mache ich schon wieder eine interessante Erfahrung. Bisher haben erst 7 Personen aktiv am Preisausschreiben teilgenommen, obwohl es fast 100 Personen gesehen haben, über Facebook wahrscheinlich noch viel mehr. Da frage ich mich, „Sind die Preise unattraktiv? Oder sind die Menschen genervt von solchen Aktionen? Haben sie schon alles?“

Gleichzeitig fällt mir eine Geschichte ein, die mir ein Freund letzte Woche erzählt hat. Vor 30 Jahren als er noch wenig Geld hatte, wollte er einmal 9 Hemden, die er günstig erstanden hatte, auf dem Flohmarkt verkaufen. Nun machte er sich einen Spass bei der Preisgestaltung. 1 Hemd 8€, 2 Hemden 20€, 4 Hemden 40€, alle 9 Hemden für 4€ pro Stück. Da kamen mehrere Menschen, die fragten, „Wenn ich alle 9 nehme, dann sind die ja billiger, als wenn ich nur 4 nehme?“ „Ja, das stimmt.“ Die Reaktion? Kurze nachdenkliche Pause, verlegenes Schmunzeln und dann weitergehen. Nicht eines wurde verkauft. Dann änderte er Mittags den Preis auf fix 8€ pro Stück und verkauft sie alle innerhalb einer Stunde.

Die Ferengis sind Aliens im Star Trek Universum und sind die ultimativen Händlerseelen mit strengen Regeln, die sogenannten Ferengi Rules of Acquisition (Regeln des Erwerbs). Eine lautet „Frage immer zuerst nach dem Kostenpunkt!“. Gerne auch mit „Es gibt nicht so etwas, wie Freibier.“ übersetzt. Wenn Amazon, McDonalds oder Coca-Cola Preise ausloben stürzen sich Millionen wie wild darauf. Man WEISS ja, dass die eigenen Daten zu Werbezwecken missbraucht werden. Der Kostenpunkt ist zwar nicht im Detail bekannt aber wird doch zumindest angenommen.

Hier im morgenraum gibt es keine offensichtlichen wirtschaftlichen Interessen (abgesehen von einigen Beiträgen zu meinen Projekten…). Das ist im höchsten Maße verdächtig. Wahrscheinlich führe ich irgendetwas ganz teuflisches im Schilde. An die von euch, die teilnehmen: sagt hinterher nicht, ich hätte euch nicht gewarnt.

Es gilt wohl doch Regel 284: „Im Grunde ihres Herzens sind alle Wesen Ferengi.“

Ich wünsche Dir heute Vertrauen. Aber pass‘ auf! Lebe einfach, aber sei kein Einfaltspinsel.

Liebe & Licht
20140324-085521.jpg

P.S.: Tatsächlich werte ich eure Daten nicht aus, man kann den Newsletter auch nach der Aktion einfach wieder abbestellen, ich schreibe euch keine Werbe-emails, gebe eure Daten nicht weiter. Oops, jetzt habe ich wahrscheinlich auch die vertrauensseligste Leserin und den vertrauensseligsten Leser misstrauisch gemacht 😉

10 Kommentare

  1. „Höre alles, glaube nichts.“ ist auch eine der Ferengi-Regeln. Trifft das auch für den großen Nagus zu?

  2. Hallo martin,

    meinst Du nur Frauen wären mißtrauisch? 😉

    Herzliche Grüße und einen überraschenden Montag
    Ines 🙂

  3. Hallo Martin,
    Deine Beschreibung ob (mit den Teilnehmern, nicht mit den Ferengies) kann ich komplet teilen und ist für mich nichts neues.
    Bei mir war es ja die Kommentarfunktion. Es war also nicht mal der Schritt aus dem Blog heraus nötig.
    Ich hab festgestellt das nur ein sehr kleiner Teil der Menschen solche Aktionen wirklich aktiv mitmachen. Es gibt Blogs die haben im Monat 150.000 Besucher und bekommen trotzdem gerade mal 30-40 Leute auf ein Gewinnspiel zusammen. Das sind < 0,1%.
    Also nicht ungewöhnliches. Bei meinen Gewinnspielen sind es die Stammleser, die dann die Preise abstauben. Einfach weil diese Leser eh Kommentieren. Da kann man auch mal was mitnehmen. 🙂
    Viele Grüße und viel Erfolg
    Stefan

    • Ich muss sagen für mich war es eine gute Werbung, ich wusste gar nicht das es hier einen Newsletter gibt. Habe immer nur die Beiträge gesehen die Ines geteilt hat. Jetzt durch den Newsletter werde ich besser informiert. Also zumindest für einen Leser hat es sich schon mal gelohnt.

      Was solche Aktionen an geht muss ich sagen, im kommerziellen Sinne passiert da schon mehr. Es kommt stark auf die Leser an ob die an so etwas teil nehmen. In meiner alten Firma wurden öfters mal Ipads unter die Leute gebracht. Dort gab es dann direkt mehrere hundert Interessierte. Allerdings wurden solche Aktionen meist über Facebook voran getrieben und das Publikum war meist zwischen 20 und 30 Jahren.

      • Aha – danke für die Infos, Robin. Ich dachte immer, dass seien viel mehr, die teilnehmen. Allerdings mache ich auch fast nirgendwo mit. Ich bin ehrlich: aus Misstrauen gegen die Veranstalter und gegen die Gewinnchancen. Die scheinen ja aber viel besser zu sein, als angenommen. Was lerne ich daraus? Jetzt des öfteren mal mitmachen (zumindest, wenn das Misstrauen gegen die Veranstalter nicht da ist)

        • Ja, die meisten Veranstalter führen solche Aktionen durch um gezielt Benutzerinformationen zur Weiterverarbeitung zu sammeln. oder um gezielt auf neue Produkte hin zu weisen. Das geht ziemlich gut!

          Bei Produkten wo man sich erst noch registrieren muss (Spiele etc.) kann man aber davon ausgehen das der Großteil der Nutzer nicht wieder kommen wird. Letztendlich liegt es in der Hand des Veranstalters wer den Gewinn bekommt 😉 Er kann das durchaus steuern 😉

          Gibt es bei Deiner nächsten Verlosung ein universe2go? 😉

    • Hallo Stefan,

      vielen Dank für die Einsichten. Das mit den Ferengis ist natürlich mit einem zwinkernden Auge zu verstehen. Ich nehme das nicht persönlich, wenn sich jemand gegen eine Teilnahme entscheidet. Aber ich bin sehr neugierig. Warum ist das wohl so? Hast Du eine Theorie? Oder sagst Du dir einfach „Ist halt so.“
      Beste Grüsse
      Martin

      PS : wollte mich auch bei deinem Blog registrieren. Gibt es keinen Newsletter?l

      • Tja warum das so ist kann ich Dir gar nicht genau sagen. Es scheint an einer gewissen Exklusivität zu liegen. Wenn man nicht ein paar Nagelneue iPads oder am besten 3 Autos für einen Gewinner (siehe schlag den Raab) verlost, dann sind die Leute zu faul. Ich glaube mit Misstrauen hat das wenig zu tun.

        Viele Grüße
        Stefan

        P.S. zu Deinem PS, den gibt es seid gerade eben.
        P.P.S. wir müssten mal wegen universe2go quasseln. Vielleicht mal per Telefon oder wieder per FB-Chat.

  4. Pingback: Letze Chance – jetzt für kurze Zeit billiger!!! | Martin Neumann's Blog

Schreibe einen Kommentar