morgenraum

deine tägliche Dosis Inspiration

Do the hard work

| 5 Kommentare

Wir haben uns im Dezember ein Haus gekauft und sind nun in der Hochphase der Renovierung. Daher gab es auch letzte Woche keine Beiträge von mir. Die ganze Woche und am Wochenende habe ich gehämmert, verputzt, geschleppt und gemacht. Da lerne ich wieder einmal so richtig zu schätzen, was Handwerker und körperlich arbeitende Menschen so leisten. Andererseits macht es mir auch große Freude. Physische Arbeit hat den großen Vorteil, dass man wirklich sieht, was man geschafft hat. Selbst wenn man eine Wand weghaut. Dieses Gefühl, das mich durchströmt, wenn ich auf mein Werk schaue, empfinde ich als sehr angenehm und befriedigend. Selbst wenn die Beine, der Arm, die Schultern, der Rücken unter der ungewohnten Belastung stöhnen.

Natürlich hätte ich nur ausschließlich Handwerker mit den Arbeiten betrauen können. Doch nicht nur aus finanziellen Gründen, mache ich die Arbeiten selbst, die ich gut kann. Diese Art von schwerer Arbeit kann zur Meditation werden. So rezitierte ich gestern beim Steine rausschleppen (immermhin so ca. eine halbe Tonne…) ein Mantra und so geriet das Ameisenhafte hin und her zur Geh-Mediation der speziellen Art.

Ein schöner Sonntag? Kommt darauf an, wie man es betrachtet. Aber bevor mir jemand vorwirft, ich wollte harte körperliche Arbeit schönreden, sage ich auch, dass sicher etwas anderes ist, wenn man es nicht freiwillig und ständig macht.

Ich wünsche Dir heute, dass Du entdeckst, dass die entscheidende Unterscheidung im Leben nicht „Cabrio fahren“ oder „Steine schleppen“ heisst, sondern „da sein“ oder „nicht da sein“.

Liebe & Licht

5 Kommentare

  1. Hallo Martin,

    ich konnte es auch schon beobachten das durch Körperliche Arbeit der Kopf einfach mal ausgeschaltet werden kann. Gerade ein monotones Schleppen von Steinen oder wie in alten „KungFu“-Filmen die Wassereimer kann durchaus befreiend sein. Du hast Recht man sieht hinterher was man geschafft hat und darf auch stolz darauf sein.

    Ich drück Dir die Daumen das Du gut voran kommst, weiter Spaß an der Sache hast und später entspannt auf der Couch liegen kannst.

    Dir eine schöne Woche!

    Robin

  2. Guten morgen Martin,

    ja wenn man etwas mit den eigenen Händen geschafft hat, ist das ein klasse Gefühl und wenn dann noch das mit Dir sein dazu kommt um so besser. Ich bin schon ganz gespannt. Wenn Ihr noch vorher Unterstützung benötigt (Kisten schleppem etc.), dann sag kurz Bescheid.

    Herzliche Grüße
    Ines 🙂

  3. Ich hatte in derletzten Woche auch so ein Erlebnis .Mein Freund hatte mir eine Zeichnung von einem Keilkissen gegeben,(er ist Ingeneur )und danach sollte ich ihm ein Bezug dafür
    nähen,was garnicht so einfach war .Es ist mir wirklich nach 2/5 Stunden an der Nähmaschine gut gelungen ,ich war richtig stolz auf mich und sein Kommentar ,gut.
    Liebe Grüße Mama ..;-))

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.