Morgenraum

deine tägliche Dosis Inspiration

Der Weg zur Läuterung der Wesen …

| Keine Kommentare

Heute ist ein entspannter Tag und ich stelle mich langsam auf die bevorstehende Arbeitswoche ein. Mein Seminar in Achtsamkeitspraxis klingt immer noch nach und ich versuche „wissensklar“ meine Handlungen über den Tag hinweg durchzuführen und mich mit meinem Atem zu verbinden. Eine interessante Beobachtung die ich dabei gemacht habe ist, dass ich Gedanken und visuelle Eindrücke vorbeiziehen lasse und sich in mir einen Ruhe einstellt, die ich so in dieser Form noch nicht gekannt habe. Vielleicht ist es so eine Art neuer Same der Bewusstheit das Leben zu leben, zu sehen und eine große Dankbarkeit zu empfinden.

Im „Sattipatthana Sutta“ heißt es:

Dies ist der direkte Weg zur Läuterung der Wesen, zur Überwindung von Kummer und Klagen, zum Verschwinden von Schmerz und Trauer, zum Erlangen des wahren Weges, zur Verwirklichung von Nibbana – nämlich die vier Grundlagen der Achtsamkeit.

Was sind die vier? Da verweilt ein Übender, indem er den Körper als einen Körper betrachtet, unermüdlich, wissensklar und achtsam, nachdem er Zu- und Abneigung gegenüber der Welt hinter sich gelassen hat … . Er verweilt indem er (Vedana) Gefühle als Gefühle betrachtet, … (Citta) Geist als Geist betrachtet … (Dhamma) Geistesobjekte als Geistesobjekte betrachtet.

Meine Übungspraxis werde ich weiter fortsetzen, denn dies ist ein Weg der dauerhaft zu gehen ist. Es ist ein beständiges Üben im Hier und Jetzt  zu verweilen, wissensklar.

Am heutigen Sonntag wünsche ich Dir die Ruhe einmal bewusst den Moment wahrzunehmen und deine Handlungen im klaren Wissen um deine Handlung durchzuführen. Atme ein, Atme aus.

Om Shanti. Om Frieden.
Ines 🙂

 

Schreibe einen Kommentar