morgenraum

deine tägliche Dosis Inspiration

Ziele: in oder ex?

| 4 Kommentare

20121121-075245.jpg

Die wichtigste Entdeckung, die über Ziele gemacht habe ist die Erkenntnis, dass es extrinsische und intrinsische Ziele gibt. Unsere gesamte moderne Gesellschaft fokussiert sehr stark auf extrinsische Ziele: es geht darum, erfolgreich, wohlhabend und attraktiv zu sein. Daran ist an sich nichts auszusetzen. Oft aber resultiert der Drang zu diesen Zielen aus dem Mangel des egos. Es ist sich nicht genug. Natürlich nicht, denn das ego ist ein Fass ohne Boden. Man könnte das gesamte Universum hineinschütten und es wäre immer noch leer. Daher befriedigt Dich das Erreichen von extrinsischen Zielen auch nur für sehr kurze Zeit. Dann treibt es Dich weiter zum nächsten vermeintlich Dich glücklich machenden Ziel. Aber extrinsische Ziele sind nur schwach mit dem Grad an Glück korreliert. Und DEIN PERSÖNLICHES GLÜCK ist das ultimative Ziel. Was immer das auch für Dich heissen mag.

Intrinsische Ziele handeln von Beziehungen, persönlicher Entwicklung und Sinnhaftigkeit. Die Frage bei den Beziehungen ist nicht: „Mit wem bin ich alles bei Facebook, Xing oder LinkedIn vernetzt?“, sondern „Was bringe ich in meine Freundschaften und in meine Partnerschaft ein? Welches Verhältnis habe ich zu meinen Kindern?“. Ebenso geht es bei der persönlichen Entwicklung nicht um Deine Bikini-Figur oder darum, wie schnell Du den Marathon läufst. Sondern darum, wie authentisch, kreativ und bewusst Du Dein Leben lebst. Und drittens: welchen Beitrag für die Gemeinschaft lieferst Du mit Deinem Leben? Du musst nicht Mutter Theresa werden, um anderen Menschen zu helfen. Auch kleine Gesten, wie jemanden die Tür aufzuhalten, einem anderen Autofahrer die Einfahrt zu gewähren, eine Dankeskarte zu versenden oder einem Bettler einen Euro zu geben, machen die Welt zu einem besseren Ort.

Du ahnst es sicher schon: Intrinsische Ziele machen glücklich. Extrinsische Ziele sind ebenso gut, wenn sie von der richtigen Batterie angetrieben werden. Man könnte auch sagen, wenn sie nicht von Atomstrom, sondern mit einem Solarpanel, beschienen von Deiner inneren Sonne angetrieben werden. Falls Du also gestern, wie von mir angeregt, deine Ziele klar formulierst hast, bitte ich Dich heute darum, diese Ziele einmal zu überprüfen: sind sie eher intrinsisch oder extrinsisch. Und falls sie extrinsisch sind, welcher Antrieb steckt wohl dahinter?

Ich wünsche Dir heute, dass Dir jemand etwas Nettes tut (mir hat gerade jemand bereits etwas Nettes getan, während ich hier sitze und dies schrieb :-)). Damit Du spürst, wie gut das tut.

Liebe & Licht
Martin

4 Kommentare

  1. Hallo Martin, heute traue ich mich mal zu kommentieren. Deinem Beitrag kann ich nur beipflichten. Mein Schwerpunkt liegt zur Zeit mehr auf intrinschen Zielen. Vielleicht eine Frage des Alters? Liegen die Schwerpunkte und die Sicht auf die wirklch wichtigen Dinge in der Mitte des Lebens anders? Für mich fühlt es sich so an. Und danke für Deinen Wunsch. Er hat sich heute schon in einer kleinen Geste eines Kollegen für mich erfüllt. Einen wertvollen Tag für Dich und Deine Lieben. Ines 🙂

    • Liebe Ines,

      vielen Dank für Deinen schönen Kommentar 🙂

      Es kann gut sein, dass das was mit dem Alter zu tun hat. Und doch sind die Menschen sehr verschieden. Buddha hat gesagt: ein gutes Pferd läuft bereits beim Anblick der Peitsche los. Andere laufen erst los, wenn sie die Peitsche spüren.
      Am Ende ist wichtig, dass man überhaupt losgegangen ist.

      Herzliche Grüße
      Martin

  2. Pingback: 2013 – Get Ready | Martin Neumann's Blog

  3. Pingback: Glückstraining No. 10 | Martin Neumann's Blog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.