Morgenraum

deine tägliche Dosis Inspiration

Einstein und Tagore

| Keine Kommentare

20120801-082537.jpg

Wozu ist naturwissenschaftliches Wissen eigentlich gut?

Vor 15 Jahren glaubte ich noch, dass die Naturwissenschaften tatsächlich etwas über die Wahrheit der Natur enthüllen könnten. Nicht vollständig. Nicht 100% exakt. Nicht mit endgültiger Sicherheit beweisbar. Aber zumindest im Prinzip.

Zwischenzeitlich war ich unglaublich frustriert darüber, wie wenig wissenschaftliches Denken verbreitet ist. (der Beispiele gibt es Legionen, die Wasserspartaste am Klo ist für mich zu einem allgegenwärtigen, täglichen Mahnmal dieser Tatsache avanciert; und die nutzlose Hinrichtung von 10 Millionen Lebewesen im Zuge der BSE-Hysterie die schmerzlichste Erinnerung)

So langsam kann ich entspannen und die Naturwissenschaften werden mehr zu einem schönen Spielzeug. Eines das man nicht mit Händen bespielt, sondern mit dem Kopf oder mit mehreren Köpfen, wenn man beim 6.ten Guiness philosophiert, warum diese Welt überhaupt reduzierend beschreibbar erscheint (Danke, Heinz ;-).

So finde ich es unglaublich bereichernd, zwei der großartigsten Spielern des letzten Jahrhunderts bei diesem Spiel zuzuschauen: Albert Einstein und Ravindrath Tagore. (ein Auszug aus dem Dialog der beiden findest Du hier).

Wo ist Deine Position zwischen Wissenschaft und Glaube? Lass es mich mit einem Kommentar wissen.

Ich wünsche Dir heute, dass ein Funken der Erkenntnis – und sei er noch so klein – Deinen Geist erhellt.

Liebe & Licht
Martin

Schreibe einen Kommentar