Morgenraum

deine tägliche Dosis Inspiration

Eridanus – Der Fluss Eridanus

| 5 Kommentare

20140409-202221.jpg

Das Sternbild Fluss Eridanus ist selbst für geübte Sternengucker eine echte Herausforderung am Himmel. Er besteht nur aus sehr schwachen Sternen die sich in einer langen Kette über den halben Himmel ziehen. Zudem steht er in mittleren Breiten nur knapp über dem Horizont. Fange am besten am linken Fuss des Orion (von dir aus gesehen der Rechte) an, nach Eridanus zu suchen.

Mythologie

Mythologisch verknüpft ist die Geschichte des Eridanus mit dem Sohn des Sonnengottes namens Phaethon. Phaethon wurde von den Altersgenossen gehänselt, die ihm seine göttliche Herkunft nicht abnehmen wollten. Darüber beschwerte er sich bei seinem rechtmässigen Vater voller Jammer und forderte ihn auf seine Vaterschaft aufrichtig zu bekennen. Was dieses auch tat und ihm zum Beweis einen Wunsch anheim stellte. Ohne Einschränkungen. Das war ein Erziehungsfehler, den wir Väter nur leider allzu oft machen. Selbst gestandene Versicherungsvertreter sollen mitunter bei dem Drängen ihrer Söhne das Kleingedruckte vergessen haben. Phaethon wünschte sich eine Fahrstunde auf dem Sonnenwagen, gegen den ein Lamborghini allerdings wie ein altes Dreirad ist. Phaethon bewies zwar Mut, doch sein Wille war nicht stark genug die wilden Rösser des gewaltigen Wagens unter Kontrolle zu bringen. Und so schleuderte der Wagen mit der gleißenden Sonne mal hinauf in den Himmel, mal hinab auf die Erde und richtete große Verwüstungen an. Am Ende musste Onkel Zeus eingreifen und dem wilden Treiben ein tragisches Ende setzen. Mit einem Blitz stoppte er die Pferde, die ins Meer fielen. Der verbrannte Leib des armen Phaethon jedoch viel in den Fluss Eridanus, an dessen Ufer die Süsswasser-Nymphen, die man Najaden nennt, um ihn trauerten. Aus ihren Tränen wurde Bernstein, so heißt es.

Clear skies
20140409-202309.jpg

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar