Martin Neumann's Blog

Zeit ist das, was verhindert, dass nicht alles gleichzeitig passiert

| Keine Kommentare

Zeit, Wissen, inner child, Freude, Spieltrieb

‘Zeit ist das, was verhindert, dass nicht alles gleichzeitig passiert.’ – Archibald Wheeler

Aus naturwissenschaftlicher Sicht ist die Zeit nicht wirklich greifbarer als aus subjektiver, psychologischer Sicht. Zeit gibt es eigentlich gar nicht so richtig. Man kann nur für einen definierten Bezugsrahmen die Reihenfolge von Ereignissen definitiv bestimmen. Den Satz muss man in kleinen Häppchen runterschlucken. ‘Ein definierter Bezugsrahmen’ heisst, es gilt streng genommen nur für einen einzigen Beobachter. ‘Reihenfolge’ bedeutet: man kann Zeit nicht messen, wie zum Beispiel Dein Gewicht, sondern man kann grundsätzlich nur sagen, ob etwas VOR oder NACH etwas anderem stattgefunden hat.

Das hat bizarre Folgen: die Reihenfolge von zwei Ereignissen kann sich für zwei verschiedene Beobachter umkehren. Wir sehen immer erst den Blitz und hören dann den Donner. Ist doch krass zu wissen, dass aus Sicht eines lichtschnellen Beobachters dies genau umgekehrt sein soll. Er hört erst den Donner und sieht dann den Blitz. Das verrückte daran ist, dass beide Recht haben.

Hört sich so an, als sei das nur eine philosophische Spielerei, aber Tatsache ist, dass ohne dieses Wissen unsere Navis nicht funktionieren würden, und wir uns immer verfahren würden (d.h. eigentlich würden sich nur die Frauen immer verfahren, die Männer könnten ja wieder Karten lesen ;-) ). Und mittlerweile gibt es eine Kamera am MIT welche so schnell ist, dass, wenn man den Film eines Durchflugs einer Gewehrkugel durch eine Cola-Flasche in normaler Bildfolge (ca. 20 Bilder pro Sekunde) abspielen würde, der Film 24 Stunden! dauern würde. (wäre ich geschäftstüchtig, würde ich den Film als Super-Entschleunigungs-Meditation verkaufen) Ohne die Einstein’sche Zeitkorrektur würden bei dieser Kamera scheinbar Lichtwellen rückwärts laufen.

Ach, über das Thema Zeit könnte ich Stunden- und Tagelang schwärmen, diskutieren, philosophieren. Leider habe ich jetzt aber keine Zeit mehr dafür. Eine vollkommen abgedrehte Idee muss ich dennoch hier loswerden: Ich glaube, dass die Zunahme der Entropie und das Fortschreiten der Zeit nicht Ursache und Wirkung sind, sondern zwei Seiten einer Medaille. Die Entropie nimmt zu, WEIL die Zeit fortschreitet. Der ZUSTAND höherer Entropie ist der Zustand fortgeschrittener Zeit. Falls Du das nicht verstehst, mach Dir nichts draus. Hat bei mir vierzig Jahre gedauert, dahinter zu kommen ;-)

Hast Du auch manchmal verrückte Ideen? Vergiss nie, Dein inneres Spielkind zu unterhalten!

Ich wünsche Dir heute, dass Du das Spielkind erkennst, welches Du in Dir hast, und das Du ihm heute etwas Zeit und Aufmerksamkeit schenkst.

Liebe & Licht
Martin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: