morgenraum

deine tägliche Dosis Inspiration

Kopfhygiene

| Keine Kommentare

20121128-074115.jpg

Mindestens genauso wichtig wie regelmässige Fitness und bewusste Ernährung ist die Pflege der eigenen Geisteshaltung. Yep, Du hast richtig gelesen: Du bist dafür verantwortlich, was Du denkst und fühlst.

Was gutes Fitnesstraining ausmacht, ist meist unstrittig. Welches Essen als gesund gelten darf, gibt dagegen Anlass zu endlosen Diskussionen. Oft scheint mir das Wort „gesund“ in Verbindung mit Essen so etwas wie ein sprachlicher Joker zu sein. Jeder darf es für alles benutzen.

Welche Angewohnheiten und Verhaltensweisen sind denn nützlich für Dein geistiges Wohlsein? Dr. Kawashimas Gehirnjogging? Wohl kaum. Mir fällt als erstes Dankbarkeit ein. Dankbar zu sein, für Dein Leben, für Deine Beziehungen, Deinen Wohlstand, Deine Gesundheit ist das effektivste Training für Dein Gemüt. Eine andere sehr gute Trainingsmethode ist das Schenken und Geben. Für mich eigentlich auch nur eine Sonderform der Dankbarkeit. Ach ja, und Optimismus ist auch sehr gut und ist erlernbar. Selbstredend ist auch Verantwortung für das eigene Leben, inklusive aller Erlebnisse darin, ein wichtiger Baustein.

Weglassen dagegen kannst Du Selbstvorwürfe und schlecht über andere zu reden. Das reicht. Nimm dir nicht zu viel auf einmal vor. Du machst ja auch nicht 5 Stunden Fitnesstraining am Tag, wenn Du davor 3 Jahre nur auf dem Sofa gesessen hast.

Ich wünsche Dir heute, dass Du ganz vorsichtig mit dem Training beginnst. Du kannst gerne hier in den Morgenraum kommen für Deine tägliche Trainingsmotivation. So wird Dein Geist jeden Tag ein bisschen heller.

Liebe & Licht
Martin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.